Archiv für August 2009

2. Reinfelder Kulturnacht bei Casalinga

Montag, 31. August 2009

Bossa Nova Jazz DuoGroßen Beifall haben Daniel Sorour (Cello) und Giorgi Kiknadze (Kontrabass) für ihre Interpretation weltbekannter Hits aus dem Bossa Nova Jazz erhalten. Im Rahmen der 2. Reinfelder Kulturnacht haben die beiden Profimusiker diese Stücke, die alle Zuschauer schon gehört hatten, für eine ungewöhnlichen Instrumentierung arrangiert.

Kulturnacht_2Damit war an diesem Abend für gute Unterhaltung zu einem leckeren Essen oder einem schönen Glas Wein gesorgt.
Einziger Wermutstropfen war, dass nicht alle Interessierten Gäste Platz fanden. Zum Glück gabe es in unmittelbarer Nähe weitere interessante Musikangebote im Rahmen dieser 2. Kulturnacht in Reinfeld.

Bossa Nova Jazz bei Casalinga

Mittwoch, 26. August 2009

Bossa Nova Jazz DuoNachdem bei der 1. Reinfelder Kulturnacht Chansons aus Kuba für Begeisterung sorgten wird es bei Casalinga auch bei der 2. Reinfelder Kulturnacht am 29. August 2009 ab 19:00 Uhr wieder lateinamerikanisch.
Zwei klassische Streicher, der Cellist Daniel Sorour und der Kontrabassist Giorgi Kiknadze treffen sich bei Casalinga, um ihren Instrumenten die Rhythmen und Melodien des Bossa Nova Jazz zu entlocken.
Lassen Sie sich bei einem Glas Wein, einem Snack oder einem Essen von diesem Duo in spannender Besetzung begeistern.

Daniel Sorour (rechts) feiert derzeit große Erfolge in der Kammermusik, kürzlich trat er beim Schleswig-Holstein Musik Festival auf. Daniel Sorour machte wesentliche Erfahrungen auf Konzertreisen durch China, Japan, Argentinien und den USA, u.a. mit den Berliner Symphonikern. Er studierte in Lübeck, Hannover und Berlin.
Giorgi Kiknadze (links) ist seit 2002 in Hamburg und im Norddeutschen Raum als freischaffender Musiker tätig. Er spielte bereits mit Jazzgrößen wie z.B. Till Brönner. Giorgi Kidnadze studierte an der Hochschule für Musik in Hamburg.
Bossa Nova Jazz entstand in den 60er Jahren in den USA nachdem viele brasilianische Musiker als Folge des Militärputsches ihr Land verlassen mussten und in die USA immigrierten. Dort spielten sie u.a. mit Größen wie Stan Getz, Charlie Byrd, Ella Fitzgerald und Frank Sinatra.